Taxonomien

Thema 4: Taxonomien
Die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF, 2001) der Weltgesundheitsorganisation wird in der Behinderten- und Gesundheitsbranche häufig als Rahmen verwendet, um die weitreichenden Auswirkungen einer Reihe von Gesundheitszuständen auf den Einzelnen zu beschreiben. ​

Dieser biopsychosoziale Rahmen kann verwendet werden, um die Erfahrungen eines Individuums in den Komponenten Körperfunktionen, Körperstrukturen sowie Aktivitäten und Partizipation zu beschreiben, und er berücksichtigt den Einfluss von Kontextfaktoren (Umwelt und Person) auf diese Komponenten. ​

Die Anwendung der ICF ermöglicht die Verwendung einer gemeinsamen Sprache zwischen den Angehörigen der Gesundheitsberufe sowohl im klinischen als auch im Forschungsumfeld. ​

 

Online-Ressourcen:​

 

  • ICF-Online-Browser​
  • ICF-Checkliste​
  • ICF-Leitfaden für Anfänger​
  • ICF-Praxishandbuch (Entwurf)​

 

 

 

Quelle: www.freepik.com 

Jede ICF-Komponente besteht aus mehreren Domänen, und jede Domäne besteht aus Kategorien, die die Einheiten der Klassifikation darstellen. Die ICF bietet textliche Definitionen sowie Ein- und Ausschlussbedingungen für jede Klasse.​

Zusätzliche Ressourcen:​

  • ICF eLearning-Werkzeug​
  • ICF-Bildungsportal​
  • ICF Core Sets Online​

Taxonomien